CMD / Craniomandibuläre Dysfunktion

Bei der Craniomandibulären Dysfunkion handelt es sich um eine Fehlregulation des Kiefergelenks sowie der daran beteiligten Muskeln und Knochen (Ober- und Unterkiefer bzw. Schädel).

 

Eine craniomandibuläre Dysfunktion ist dabei nicht nur physisch, sondern auch psychisch sehr belastend, da die Schmerzen häufig in die Zähne (allgemein im Mund), aber auch ins Gesicht, Kopf, Nacken, Schulter, Rücken, Wirbelsäule und über myofasziale Ketten bis zum Fuß ausstrahlen können. 

 

Umgekehrt kann aber auch ein umgenickter Fuß oder eine Fußfehlstellung über diese myofaszialen Ketten nach oben ein Problem im Kiefergelenk auslösen. Physiotherapeutische Methoden unterstützen Ihren Zahnarzt bei der Behandlung der CMD und helfen dabei diese Fehlregulationen zu beheben.